Instrumente A-Z
Übersicht
Brane
Brauser
Chromix
D-Pfeifen
Drum Gate
E-Bell
Federine
Flatterbaum
Hammerwerk
Helix-Horn
Hopper
Horngruppe
Injektor
Klangmaschine
Klapperrappel
Klöpperboden
Knackdosen
Knister
Kulong
Motorchord
M-Pipes
Quäker
Rauscher
Schellenbaum
Schwirrer
Selektor
Sirenen
Standzeit
Telewald
Torospher
Typedrum
Whupi
Wopper
Wrummer
Zirr

 

Zirr

Einige Instrumente sind untereinander verwandt. So war das Brummen eines defekten Trafohäuschens am Straßenrand auch hier die Inspirationsquelle. Beim Zirr werden die horizontalen Edelstahlplatten mit Magneten aus Autohupen in Erregung versetzt

Baujahr: 1998
Klangprinzip ist das tiefe Dröhnen und höherfrequente Vibrieren von kreisförmigen Blechen. Acht Elektromagnete regen horizontale Edelstahlplatten zu Schwingungen an.
Materialien: 6 Schwingmagnete, Stahl, V2A-Bleche
Gewicht: 40 kg
Abmessungen: 150 cm x 140 cm x 140 cm

Download:
PDF Zirr

 

Bilder:

 

Christof Schläger - Klang - Kunst - Komposition