Instrumente A-Z
Übersicht
Brane
Brauser
Chromix
D-Pfeifen
Drum Gate
E-Bell
Federine
Flatterbaum
Hammerwerk
Helix-Horn
Hopper
Horngruppe
Injektor
Klangmaschine
Klapperrappel
Klöpperboden
Knackdosen
Knister
Kulong
Motorchord
M-Pipes
Quäker
Rauscher
Schellenbaum
Schwirrer
Selektor
Sirenen
Standzeit
Telewald
Torospher
Typedrum
Whupi
Wopper
Wrummer
Zirr

 

Hammerwerk

Ich war fasziniert von einer Paketsortieranlage in einem Logistikzentrum. Diese benutzte Druckluft-Schwenkarme, um die Pakete zu sortieren. Ständig boxten und zischten klappernde Sortierarme die Pakete in verschiedene Richtungen der Transportbänder. Ein eigentümliches Schlagwerk-Konzert erfüllte die Halle

Baujahr: 2014
Das Hammerwerk, das Christof Schläger 2013 entwickelte besteht aus vier Lufttrommeln. Das sind auf ein rundes Gestell aufgezogene Membranen aus Kevlar - ein schussfeste Gewebe - mit einem Durchmesser von 1,50 Metern. Daran sind 16 Hämmer mit einem pneumatisch betriebenen Drehgelenk befestigt, die, mit verschieden Materialien bestückt, auf die Membran schlagen. Das leuchtende Orange der Membranen mit den insektengleichen kleinen Hämmerarmen lassen die Maschine, besonders wenn sie in Bewegung ist, wie ein filigranes organisches Wesen wirken.
Materialien: Stahlblech, pneumatische Schwenkantriebe (Firma Festo), Ventil-Inseln, Steuerung
Gewicht: 55 kg
Abmessungen: 220cm x 150cm x 50cm

Download:
PDF Hammerwerk

 

Bilder:


Entwurf Hammerwerk

 

 

Christof Schläger - Klang - Kunst - Komposition