Instrumente A-Z
Übersicht
Brane
Brauser
Chromix
D-Pfeifen
Drum Gate
E-Bell
Federine
Flatterbaum
Hammerwerk
Helix-Horn
Hopper
Horngruppe
Injektor
Klangmaschine
Klapperrappel
Klöpperboden
Knackdosen
Knister
Kulong
Motorchord
M-Pipes
Quäker
Rauscher
Schellenbaum
Schwirrer
Selektor
Sirenen
Standzeit
Telewald
Torospher
Typedrum
Whupi
Wopper
Wrummer
Zirr

 

Federine

Beim Öffnen eines Garagentores überraschte mich das dröhnende und ächzende Geräusch der Spannfedern

Baujahr: 1994
Eine 2,5 m hohe Stahlpyramide dient Federine als Gerüst. Ihre 1994 entstandene Konstruktion wurde von den dröhnenden und ächzenden Geräuschen von Garagentor-Federn inspiriert. Solche Federn werden mit sieben Bohrern, die durch Motoren bewegt werden, zum Schwingen gebracht. Außerdem wurden Stangen ubd Drähte an die Pyramide montiert. Sie werden mit 25 Magneten aus Spinnenmaschinen angeschlagen.
Materialien: 25 Klopfmagnete, 7 Motoren, Stahl, Garagentorfedern
Gewicht: 110 kg
Abmessungen: 257 cm x 130 cm x 110 cm

Download:
PDF Federine

 

Bilder:


Zwei Motoren

Entwurf Federine

Federine

 

 

Christof Schläger - Klang - Kunst - Komposition